Posts by Isomeer

    MineCooky :
    Ja, technisch verstehe ich das und die Zoe ist dann vielleicht der begründete Sonderfall ;)

    Aber Lade- und Entladeverluste des Heimspeichers on top und dann noch dessen Zyklen mit solchen Verbrauchern anzuknabbern - das ist grenzwertig sinnvoll.
    Dann lieber gleich, wenn man auf der grünen Wiese und samt PV-Überschussladung plant, eine Wallbox, die der Sonne so gut folgen kann wie Dein Speicher ;) .
    Und spätestens ab mittleren PV-Anlagen oder Süddächern am besten gleich mit 1p/3p-Umschaltung.

    Ich möchte nur auf 2 Phasen laden um den Ladeprozess nur mit Sonneneinstrahlung und Akku zu betreiben.

    Vielleicht hat jemand eine verlässliche Information.

    Ich habe zwar keine verlässlichen Informationen zum 2phasigen Laden (die hast Du ja schon von MineCooky ;) ), aber wenn Du PV mit geringer Leistung nutzen willst - warum lädst Du über PV dann nicht einphasig?
    Sollte die WB doch können - und der Smart kann das auch.
    Du must halt nur etwa 9A als Mindeststrom einstellen können - darunter ist der Smart zickig. Allerdings akzeptiert er problemlos eine automatische Umschaltung zwischen einphasiger und dreiphasiger Ladung auch innerhalb eines Ladevorgangs, wenn die Wallbox das kann. Damit kann man dann sehr dynamisch zwischen rund 2kW und 22kW der Sonne folgen ;)


    p.s.: PV-Strom über Heimspeicher in ein BEV pumpen ist so ziemlich das ineffizienteste, was man mit seinem Strom machen kann. Aber das ist eher eine Grundsatzdiskussion und Du wirst schon wissen, wo Deine Prioritäten liegen ;)

    Wenn ich ehrlich sein soll, dann finde ich das echt gut. Bedeutet im Umkehrschluss weniger Schnorrer und dafür freie Säulen für die, die es auch dann noch haben wollen, wenn's Geld kostet. ;)

    Kann ich nur unterschreiben.
    Als es in unserer Firma an den goßen Standorten kostenloses Laden gab, waren die Ladepunkte permanent von den "Kollegen" belegt, die direkt im Umkreis wohnen und am Standort arbeiten.

    Bist Du als Dienstreisender dort angekommen und wolltest nach ein paar Stunden meeting geladen weiterfahren - klassisches destination charging - keine Chance.
    Jetzt sind alle Ladepunkte kostenpflichtig und die Situation hat sich deutlich verbessert.

    PS habe gerade meine 3 Jahres Inspektion machen lassen über 400 Euro wegen TAUSCH der kleinen BAtterie Pflicht nach 3 Jahren ?????????????????????????

    Schnäppchen ;)

    U.a. hier

    wurde das Thema schon mal beleuchtet

    Ich habe gerade auch noch mal direkt in die Förderrichtlinie geschaut - lesen soll ja bilden ;)

    Da steht wörtlich:
    Das Fahrzeug muss mindestens sechs Monate auf die Antragstellerin/den Antragsteller in der Bundesrepublik
    D eutschland zugelassen sein (Haltedauer). Im Fall des Leasings erhöht sich die Mindesthaltedauer bei einer Leasing-
    dauer von 12 Monaten bis einschließlich 23 Monate auf 12 Monate und bei über 23 Monaten auf 24 Monate. Eine
    k ürzere Haltedauer ist der Bewilligungsbehörde unverzüglich anzuzeigen, im Falle des Leasings jedoch nur dann,
    wenn diese einen anderen Fördersatz zur Folge hat. Die Bewilligungsbehörde ist in diesem Fall berechtigt, den
    Förderbetrag gemäß der tatsächlichen Leasingdauer neu festzusetzen.


    Relevant ist ja womöglich die Formulierung "Die Bewilligungsbehörde ist in diesem Fall berechtigt..."
    Der Verkäufer meint, es gibt keine Rückforderung bzw. gab noch nie eine. Restrisiko bleibt aber irgendwie :/

    Moin!
    Aktuell habe ich die Situation, dass unser 4 Monate alter Leasing-eSoul (36 Monate Laufzeit) eine werksseitig falsche Ausstattung hat (11kW-Lader wurde "versehentlich" nicht eingebaut) und Kia bietet einen Tausch gegen ein Neufahrzeug an, da Umbau zu teuer.
    Die Bafa-Richtlinien erfordern ja zunächst einmal nur einen Leasinvertragsabschluss über >24 Monate - das war ja der Fall. Laut Händler kann ich nach >6 Monaten realer Laufzeit einen voll geförderten, neuen Leasingvertrag abschließen, ohne die bestehende Förderung des "alten" Fahrzeugs zurückzahlen zu müssen.

    .... ist das wirklich so 8) ;) ???

    Hat da jemand Erfahrungen?

    Hier mal eine Alternative zum chinesischen Promo-Mädel - "mein" aktueller Händler hat auch ein Video gedreht ;)

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    OK, elektrisch muss noch nachgeschult werden (kW/kWh, AC-/DC-Ladeleistung) und insgesamt viel Fokus auf Firlefanz - ist aber eben ein China-Auto.
    Was ich mich frage: Er spricht ja oft von "...sensationell für diese Klasse", ohne aber über einen Preis zu sprechen.
    Da bin ich echt am meisten gespannt, mal sehen wann die Preise kommen.


    Klasse finde ich die verschiebbare Rückbank, überflüssig eine elektrische Heckklappe.

    Ansonsten ein paar Termine:

    • 1.9.22 Verkaufsfreigabe
    • Q1/23 "erste Auslieferungen". Was immer das bedeuten mag 8)

    Du wirst sehen dass der 22kW Lader Gold wert ist wenn man wirklich mal außer Haus laden muss. 1.)....

    ...und 3. verstößt man mit dem 22kW-Lader nicht gegen die, für unser aller Überleben elementar wichtige, Schieflastverordnung.

    Der lädt halt immer 3phasig und dann springen im Kraftwerk die Generatoren auch nicht permanent vom Sockel.






    :P

    Weißt du zufällig ob das freiwillige Zulassen auch mit einem Jobjad funktioniert? Da wird das Rad über der Arbeitgeber geleased. Ich Frage mich ob man das dann auf seinen Namen zulassen kann..

    Wenn Du ein CoC hast, dürfte das rein prozesstechnisch klappen. Die meisten Zulassungsstellen machen aus dem CoC und einer EVB dann eine Zulassung. Wenn es ungünstig läuft, muss man noch eine gutachterliche Abnahme (die macht aus einem CoC praktisch eine ABE) vorschalten. Siehe hier


    Die Frage ist, was der Arbeitgeber dazu sagt, wenn Du plötzlich als Besitzer in der neu erstellten Zulassungsbescheinigung stehst. Wenn Du das Rad allerdings vor Rückgabe wieder abmeldest, dürfte das eher keinen interessieren.

    Das Ganze funktioniert aber nur bei S-Pedelecs!

    Was mich aber echt stutzt:

    Das sie Plug & Charge abschalten wollen. Das macht doch überhaupt keinen Sinn. Dazu braucht es ja weder Server noch sonst was von außen. Ich bin mir nichtmal sicher, ob es technisch für sie möglich ist das abzuschalten :/

    Irgendwie muss ja das Fzg/die VIN mit dem Bezahl-Account verheiratet werden. Geht das vielleicht über das Mobilfunknetz?
    Authentifizierung für den Ladevorgang geht ja über das Kabel. Wobei: Hat das eigentlich jemals bei AC funktioniert???

    Der #1 gefällt mir ja überraschend gut. Liegt aber auch daran, dass es mit Blick auf mein Beuteschema (Heckantrieb und ab 200PS, aber Golf-Format bzw. max. 4,3m Länge) wenig Alternativen gibt.

    Einen ID.3 finde ich total langweilig (auch in Sachen Fahrspaß) und Preis/Leistung ist bei einer netten Ausstattung jenseits von gut und böse.

    Andere Kompakte (es gab ja mal z.B. einen Leaf) haben Frontantrieb und/oder sind technisch z.T eine Generation zurück wie z.B. Niro, Kona etc.


    Was mir nun frisch auf den Monitor gestolpert ist: MG Mulan.
    https://ecomento.de/2022/06/13…oauto-konkreter-ausblick/


    Klingt, finde ich, sehr interessant und ich bin mal auf die Preisdifferenz zwischen einem direkten China-Modell im Vergleich zu einem "China-Mercedes" wie dem #1 gespannt.


    Andere Alternative wäre noch ein BYD Dolphin. Wobei ich auf die Schnelle keine Infos zur Antriebsart gefunden habe. Und das Ding muss es ja auch erst einmal bis hierher schaffen.

    Und es ist eher ein Brot-und-Butter-BEV, der MG scheint da schon eher, wie der #1, auch in Richtung Spaß zu gehen.


    Wobei ich einen weiteren Vorteil bei MG sehe. In direkter Nähe (Dortmund, Recklinghausen) sind mir schon MG-Händler bekannt mit Probefahrt, Service etc.


    Hauptsache ist für mich jedoch, dass es überhaupt in der Klasse mal Alternativen zum ID.3 gibt. Wird Zeit.

    Was meint ihr? Was gibt es als #1-Alternativen noch oder was kommt in den nächsten 1-2 Jahren?

    Da es hier ja um die THG-Quote allgemein geht und nicht nur um Smarties - vielleicht kann euch der folgende Tipp helfen:
    S-Pedelecs (als die 45km/h max-Geräte) kann man freiwillig amtlich zulassen und bekommt dann auch die volle THG-Quote; wie für ein Auto.
    Ich habe ein HNF XD2s und nächste Woche den Termin bei der Zulassungstelle. Dann wird aus dem Mofa-Kennzeichen zwar ein Kuchenblech, aber für so ein nettes Geld tu ich fast alles ;)

    Dann musst Du Dich in dem mercedes.me portal anmelden und die Dienste freigeben. Dann erst läuft die App so, wie Du es erwartest.

    Aus der Erinnerung: Wenn man trotz VIN-Eingabe dort sein Auto noch nicht sieht, hat der Händler es verpennt oder falsch gemacht.
    Andersrum: Sieht man sein Fahrzeug dort (/mein mercedes.me-Konto/dashboard) hat der Händler seinen Job gemacht und die App sollte spätestens 1-2 Tage später auch laufen.
    Wenn nicht, ein ticket in Maastricht aufmachen.
    Achtung: Es gibt die Möglichkeit, sich entweder per Mobilfunknummer oder per email-Adresse bei .me zu registrieren bzw. danach zu authentifizieren. Das hat bei mir zu Chaos geführt, weil ich, warum auch immer, plötzlich zwei unterschiedliche Accounts hatte und das Fahrzeug natürlich nur einmal zugeordnet werden kann. Das Problem war aber aus der ED-Zeit, als es smart.me parallel zu mercedes.me gab. Ich würde daher immer nur eine login-Methode wählen. Vielleicht ist das inzwischen obsolet, man kann ja jetzt auch beim login schon auswählen, wie man sich authentifizieren möchte (mail/Mobilfunk).

    Noch eine Frage hier. Wie ist das eigentlich mit der Restladung. Also z.B. wenn ich noch 50% im Akku habe und dann lade. Zählt das als ein Ladezyklus?

    Nein, die angegebenen Anzahlen an Ladezyklen beziehen sich auf "Vollzyklen", also immer den gesamten Ladehub von 0 bis 100%.

    Von 50% auf 100% hast Du also nur einen halben Vollzyklus "verbraucht".


    Nachtrag: Deine Überlegungen zur Akkuschonung sind alle nachvollziehbar und kommen mir auch bekannt vor ;).
    Nach jetzt 5 Jahren vollelektrisch ist meine Erfahrung: Nutze einen Stromer einfach ohne Rücksicht auf die Theorie. Das Batteriemanagement fängt praktisch alle relevanten Risiken gut ab und die Batteriealterung sowie ein Ausfallrisiko sind, darüber hinaus, weitgehend unabhängig vom Anwenderverhalten. Man sollte sich jedenfalls nicht zum Knecht theoretischer Probleme machen 8)

    OK, ob ich jetzt einen Taycan permanent mit 270kW bei Ionity laden würde, wenn es auch über Nacht mit 11kW reichen würde - andere Dimension. Aber beim Smart kannst Du praktisch machen, was Du willst. Er macht es problemlos mit und wird auch nicht böse ;)