Was für Modelle wollt ihr im neuen Portfolio der Marke smart sehen?

  • Hallo Miteinander,


    Ich möchte gerne die Frage von Wolfgang Ufer aus der neusten Episode des smart Talks aufgreifen und euch fragen, welche Modelle ihr gerne zukünftig im Portfolio von smart sehen wollt.

    Natürlich möchte ich dazu auch gleich direkt meinen eigenen Senf dazu geben:


    1. NATÜRLICH wollen wir alle einen Fortwo Nachfolger. Bitte bitte bitte auch als Cabrio. Das müssen wir gar nicht diskutieren


    2. Als Derivat dieses Fahrzeugs, könnte ich mir aber auch ein Auto im Stil des Toyota iQ / Fiat 500 vorstellen. Ein Dreitürer, bei dem man hinten ENTWEDER Personen ODER Gepäck bekommt. Damit man halt zur Not auch mal jemanden mitnehmen kann. Bitte aber bequemer als die genannten Fahrzeuge. So wird ein Fahrzeug dieser geringen Größe (der iQ war ja nur wenig länger als der fortwo) auch für junge Paare interessant.


    3. In der Stadt wohnen viele Paare mit einem Kind. Für diese wäre ein Fahrzeug interessant, in das ENTWEDER 4 Pers und 4 Taschen (Ausflug) ODER 3 Pers, 3 Koffer und 3 Taschen (Urlaub) passen. Das läge für mich irgendwo zwischen forfour und VW Polo.


    4. Mit einer entsprechend variablen Plattform würde ich mir auch wieder coole/verrückte Fahrzeuge wie den Roadster erhoffen, aber in der heutigen, kalten und rationalen Autowelt bin ich da nicht zu optimistisch.


    5. Ich würde auch gerne Produkte für Micromobilität sehen (e-Scooter, e-Bike, Roller/Moped, 1+1 Sitzer) aber solche Portfolioerweiterungen werden ja heute auch nur noch mit Badge-Engineering gemacht.

  • Für mich ist der SMART das ultimative Stadtfahrzeug, welches in jede Parklücke passt, zur Not auch quer. Alles andere machen andere Hersteller auch, warum sollte ich damit zu SMART wechseln? Schon gar nicht, wenn sie es nicht schaffen sollten einen würdigen 42 Nachfolger anzubieten.

  • Für mich ist der SMART das ultimative Stadtfahrzeug, welches in jede Parklücke passt, zur Not auch quer.

    Und das weis auch definitiv der Herr Ufer. Er war früher die rechte Hand der alten smart Chefin, Frau Dr. Winkler. So sagt man. :)


    Aber bis dahin müssen wir uns noch etwas gedulden. Jetzt muss erstmal der smart #1 Geld verdienen, dass man wieder Speilraum zum Träumen bei smart haben darf. :)

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • 1. NATÜRLICH wollen wir alle einen Fortwo Nachfolger. Bitte bitte bitte auch als Cabrio. Das müssen wir gar nicht diskutieren

    NATÜRLICH ;)
    Nur bitte diesen 42-Nachfolger auch von einem Produktionsstandort innerhalb der demokratischen Welt 8)

    42 ED Coupé 2017-2021

    42 EQ Cabrio 2021-2024

    I3s bis 02/2022

    Kia Soul ab 02/2022
    Solar-Tankstelle mit 17kWp, rund 16MWh p.a. Produktion und (natürlich) ohne stationären Speicher ;)

  • Ich kenne im Moment auf jeden Fall kein Fahrzeug was so einen kleinen wendekreis hat wieder smart fortwo 453.

    Und das wäre doch ein Ansatz für alle zukünftigen smart's

    Ich kann das nur unterstreichen. Auch wenn es der Wendekreis bei 99% der sonstigen Autofahrer kaum ins Bewusstsein schafft. Man kurbelt halt mehr :rolleyes:

    Annähernd vergleichbar zum Smart ist da noch ein Toyota IQ mit seinen 8,45m - und das trotz Frontantrieb. Aber den haben sie ja schon vor 8 Jahren in Rente geschickt.

    42 ED Coupé 2017-2021

    42 EQ Cabrio 2021-2024

    I3s bis 02/2022

    Kia Soul ab 02/2022
    Solar-Tankstelle mit 17kWp, rund 16MWh p.a. Produktion und (natürlich) ohne stationären Speicher ;)

  • Bin bei Nicos Nr. 2. Der Nachfolger darf aber gern 20cm länger werden und dafür mehr Ladevolumen und größeren Akku bieten. Vielleicht bekäme man so ja 30 kWh unter, damit zumindest 200 km Reichweite drin sind. 22kW Lader geht in Ordnung, aber nen CCS Port fände ich nicht schlecht, um die Ladeauswahl zu vergrößern.

  • Klar einen ForTwo-Nachfolger mit V2Home, AHK und Akkuanhänger via CCS-DC ansteckbar für Langstrecke :saint:

    Viele Grüße

    Stefan


    E-Fahrzeuge seit 1987: Mini-El, City-El, Lynch Fiesta, ZOE 210, ED3, aktiv: Ioniq PHEV, EQ4

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!